Startseite

Gyros nach „Jack The Ribber“ mit Pommes aus dem DO

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Rezept wurde ja schon viel gelobt! Also habe ich es auch einmal versucht!

Ich kann euch sagen das der Duft einen schon umhaut! Geschmacklich wird es schwer sein, dies zu toppen!

Für die Gewürzmischung wird folgendes benötigt:

– 3 TL gemahlener Koriander
– 3 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
– 3 TL Thymian, gerebelt
– 3 TL Chiliflocken
– 2 TL gemahlener Cumin (Kreuzkümmel)
– 3 TL Majoran, gerebelt
– 3 TL Oregano, gerebelt
– 3 TL Paprikapulver süß
– 2 TL Zwiebelpulver
– 2 TL Knoblauchpulver
– 0,5 TL Zimt
– 500g Joghurt
– 150ml Olivenöl

Die Gewürze in eine große Schüßel geben und das ganze mit dem Joghurt und dem Olivenöl vermischen.

Des Weiteren noch eine mittelgroße Zwiebel, welche fein gerieben wurde. Außerdem kommen noch zwei gepresste Knoblauchzehen dazu.

Das Fleisch wird in dünne Scheiben geschnitten. (ca. 5mm) Die Scheiben werden einzeln in der Marinade getaucht und in einen großen Behälter geschichtet. Das ganze wird dann für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank verfrachtet.

Auf den Spieß kommt eine halbe Gemüsezwiebel und dann das Fleisch. Am Ende wird die andere Hälfte der Zeiebel aufgespießt.

Im Holzkohlegrill sind zwei Kohlekörbe voll mit Kohlen und der Grill wird bei ca. 200 Grad eingestellt. Alle 20-30 Minuten kann dann eine Tranche Gyros abgeschnitten werden. Ich habe die Schüßel mit dem Fleisch im Backofen warmgehalten. So konnte ich das ganze Fleisch mit einmal servieren. Dazu gab es Zaziki und Pommes aus dem DO!

CIMG2728_ergebnis CIMG2729_ergebnis CIMG2730_ergebnis CIMG2731_ergebnis CIMG2732_ergebnis CIMG2734_ergebnis CIMG2735_ergebnis CIMG2736_ergebnis CIMG2737_ergebnis CIMG2738_ergebnis CIMG2739_ergebnis

Dieses Gyros wird es wohl öfters bei uns geben! warum habe ich das erst jetzt gemacht!

Advertisements

Krustenbraten mit Schwarzbier von Breznak aus dem DO

Hinterlasse einen Kommentar

Heute gab es Krustenbraten mit dem Schwarzen Bier von Breznak!

Zunächst das sehr stark gekühlte Bier mit knapp 2 EL Salz und etwas Kümmel vermischen. Den Krustenbraten mit einem scharfen Messer einschneiden. Wenn möglich nicht bis ins Fleisch!

Den Braten im DO anbraten, ich habe hierzu das Fett von dem Bacon Jam genommen. Man soll ja nichts wegschmeißen!

Danach wird alle 15 Minuten der Braten mit dem kalten Biersud übergossen.

Eine halbe Stunde vor Garzeitende werden die Kohlen bzw. das Holzfeuer auf den Deckel verlagert. Die Kruste sollte hierbei aufpopppen. (Bei mir wurde heute nichts daraus da sich eine Regenfront ankündigte!)

Nach drei Stunden sollte der Braten gut sein!

CIMG2676_ergebnis CIMG2677_ergebnis CIMG2678_ergebnis CIMG2679_ergebnis CIMG2680_ergebnis CIMG2681_ergebnis CIMG2682_ergebnis CIMG2683_ergebnis CIMG2684_ergebnis

Krautfleckerl mit Frischkäse und Kümmel

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

400g Lasagneblätter

2EL Erdnussöl

600g Weißkohl, ich hatte heute Spitzkohl

1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt

100g Bacon, in 1cm Stüßcke schneiden

1EL Brauner Zucker

1EL Balsamico Essig

1/2TL Kümmel

Pfeffer und Salz aus der Mühle

150g körnigen Frischkäse

Zubereitung:

1. Die Teigblatten in reichlich kochenden Wasser etwa 10 Minuten garen. In ein Sieb abgießen, abschrecken und nebeneinander auf Küchentüchern ausbreiten, dann in größere Rechecke schneiden.

2. Die Weißkohlblätter in größere Stücke schneiden. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden.

3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, den Bacon dazugeben und langsam ausbraten lassen. Danach den Zucker hinzugeben und karameisieren lassen. Jetzt kommen die Zwiebel und der Balsamico hinzu.

4. Weißkohlstücke und kümel hinzugeben und das ganze vermenegen. Zugedeckt bei mittlere Hitze etwa 20 Minuten bissfest köcheln lassen. Die Nudelstücke untermischen, alles heiß werden lassen und mit Salz und Pfeffer abschmekcen. Die Krautfleckerl auf Teller verteilen und mit Frischkäse bestreuen danach sofort servieren!

Ein sehr schnelles Gericht! Das kann man öfters machen!

CIMG2669_ergebnis CIMG2670_ergebnis CIMG2671_ergebnis CIMG2672_ergebnis CIMG2673_ergebnis

 

Asiatische Pilzpfanne

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

1TL Maisstärke

1/4TL Fünf-Gewürze-Pulver

2,5EL chinesischer Reiswein

1EL Austernsoße

2EL Erdnussöl

1TL Sesamöl

20g in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1EL Ingwer, in feine Streifen geschnitten

150gr Shiitake-Pilze in Streifen geschnitten

350gr Austernpilze, in Streifen geschnitten

100gr braune Champignons in Streifen geschnitten

 

Zubereitung:

1. Maisstärke und Fünf-Gewürze-Pulver in einer Schüßel nach und nach mit Reiswein und Austernsoße mischen.

2. Wok bei mittlerer Hitze erhitzen und Sesam- bzw. Ernussöl hinzugeben und schwenken. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und ca 1 Minuten braten lassen. Jetzt den Wok stärker erhitzen und die Shiitakepilze und Champignons hineingeben und ständig rühren bis sie gar sind.

3. Fünf-Gewürze-Mischung unterrühren bis die Pilze glasig sind!

Mit Reis anrichten und heiß servieren!

Hier nun ein paar Bilder:

CIMG2660_ergebnis CIMG2661_ergebnis CIMG2662_ergebnis CIMG2667_ergebnis CIMG2668_ergebnis

Sohnemann mal wieder beim Stäbchenessen!

Klasse Gericht und es kommt ganz ohne Fleisch aus!

Bacon Jam

Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem ich das Video von BBQ Rheinhessen gesehen hatte, musste ich diese geniale Sache einmal nachbauen! Das Buch Fifty Shades of Bacon ist ein Muss für jeden Baconliebhaber!

So nun zum Bacon Jam, ich habe anstatt dem geräuchertem Paprikapulver ein paar Spritzer LiquitSmoke hinzugegeben. Ich finde diese Kombo sehr genial! Insgesamt sind es drei Gläser voll geworden!

Hier nun die Zutaten:

750 gr Frühstücksbacon

3 Knoblauchzehen, grob gehackt

7 rote Zwiebeln, in grobe Stücke geschnitten

1 cup brauner Zucker

125ml Balsamico Essig

125ml Ahornsirup

1 TL Paprikapulver

5 Spritzer Liquit Smoke

Zubereitung:

Den Bacon in ca. 2cm Streifen schneiden und in eine Pfanne geben und bei kleiner Hitze so lange brutzeln und immer wieder umrühren bis auf den Bacon „Schaum“ zu sehen ist. Dies dauert so ca. 20-30 Minuten.

Danach wird der Bacon in ein Metallsieb gegeben und das Fett wird in einer Schüßel aufgefangen.

Anschließend werden zwei El von dem Fett wieder in die Pfanne gegeben, dann kommen die Zwiebel und der Knoblauch dazu. Wiederum bei kleiner Hitze die Zwiebeln glasig werden lassen.

Dann gebt ihr den Essig und den Ahornsirup hinzu und lasst das ganze einmal aufkochen. Jetzt kommt der Zucker und das Paprikapulver dazu und wiederum einmal aufkochen lassen. Danach kommt der Bacon wieder in die Pfanne und ihr laßt das ganze jetzt schön langsam einreduzieren. Anschließend kommt der Inhalt der Pfanne in den Mixer und wird stoßweise püriert.

So hier nun ein paar Bildchen!

CIMG2638_ergebnis CIMG2639_ergebnis CIMG2640_ergebnis CIMG2641_ergebnis CIMG2642_ergebnis CIMG2644_ergebnis CIMG2645_ergebnis CIMG2646_ergebnis CIMG2647_ergebnis CIMG2648_ergebnis CIMG2649_ergebnis CIMG2650_ergebnis CIMG2651_ergebnis CIMG2652_ergebnis CIMG2653_ergebnis CIMG2654_ergebnis CIMG2655_ergebnis CIMG2656_ergebnis CIMG2657_ergebnis CIMG2658_ergebnis CIMG2659_ergebnis

Das Fett gibts, dann beim nächsten Rührei oder der gleichen! Also schmeißt es nicht weg!

Zum Bacon Jam, das Zeugs ist der Oberhammer! Ich habe vorhin den Mixer ausgekratzt, es war ein Gedicht!

Everything tastes better with bacon!  In diesem Sinne, viel Spaß beim nachkochen!

 

 

Gegrillte Focaccia mit Frischkäsefüllung an Scharfen Butternut Kürbis und Kürbissuppe mit Pistazienöl

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten für die Focaccia

 

200g Mehl

100ml Olivenöl

2TL Thymianblättchen, frisch

200g Frischkäse

Pfeffer und Salz aus der Mühle

1 Eigelb

 

Zubereitung:

Das Mehl mit der Hälfte des Olivenöls und etwa 100ml kalten Wasser vermischen und zu einem glatten, elastischen Teig verkneten und für ca. 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen

Den Frischkäse mit dem Thymian locker vermischen und mit Pfeffer uns Salz würzen.

Den Teig in 8 gleichgroße Stücke schneiden und zu Kugeln formen. Die Teigkugel nacheinander ausrollen und mit Mehl bestäuben.

Den Frischkäse auf 4 Teigkreise verteilen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser vermischen und die Ränder damit bestreichen. Die restlichen Teigteile darauflegen und mit einer Gabel die Ränder gut andrücken. Die Brote mit etwas Olivenöl bestreichen und dann damit auf den Grill (ca. 220 Grad) Nach 3 Minuten die Brote wenden und wiederum mit Öl bestreichen. Nach weiteren 3 Minuten sind die Brote fertig.

 

Zutaten für den Butternut Kürbis

 

 

1            Kürbis, Butternut

1/2 TL  Fenchelsamen

2 TL      Koriander

2            Chilischote Habanero

1 TL       Salz

1 TL       Pfeffer, schwarzer

1 Zehe   Knoblauch

1/2 TL  Oregano

Olivenöl

 

Zubereitung:

Das faserige Innere und die Kerne mit einem Löffel auskratzen. Beim Butternutkürbis die Schale dranlassen!

In einem Mörser Fenchel, Koriander, Oregano und Chilischoten zu einem Pulver zerreiben und Salz und Pfeffer mit unterrühren. Die Knoblauchzehe abziehen, hacken, dazugeben und kräftig das ganze mischen.

Nun die Paste in eine Schüssel geben und Olivenöl und die Kürbisstücke hinzufügen. Anschließend einen Deckel auf die Schüssel geben und kräftig durchschütteln, damit die Kürbisscheiben gleichmäßig mit den Kräutern bedeckt sind.

Die Kürbisstücke auf das Rost legen und bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten grillen!

 

So hier nun ein paar Bilder!

CIMG2608_ergebnis CIMG2609_ergebnis CIMG2612_ergebnis CIMG2614_ergebnis

Die Suppe ist aus einem Hockaido Kürbis gemacht! War alles sehr gut, die Schärfe der Habas harmoniert gut mit dem Rest der Paste! Focaccia ist auch eine echt geniale Beilage!

 

 

 

Feuerstelle mit dem DO einweihen!

Hinterlasse einen Kommentar

Zur Einweihung unserer neuen Feurstelle sollte es „Weiße-Bohnen“ Eintopf aus dem Dutch Oven geben!

Anbei das Rezept und ein paar Impressionen!

Zutaten:

500gr Bohnen

500gr Schweinebauch

500gr Kartoffeln

1 mittelgroße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Salz/Pfeffer aus der Mühle

1 EL Essig

1EL Mehl

Gemüsebrühe

1,5 Liter Wasser

Schweineschmalz zum anbraten

1TL Majoran

1El Zucker

 

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht einweichen lassen.

Das Bachfleisch in kleine Würfel schneiden und im Dutchoven mit Schweineschmalz langsam anbraten. Die Bohnen und das Wasser sowie die Gemüsebrühe in den DO gegeben, dass ganze jetzt zugedeckt mindestens eine halbe Stunde kochen lassen. Anschließend werden die Kartoffelstücke hinzugegeben und für 30 Minuten, dass ganze weiter kochen lassen. Danach werden die Zwiebelstücke im Deckel angebraten, anschließend wird mit dem Mehl eine Zwiebelschwitze hergestellt. Diese wird dann zum andicken in den DO gegeben, das ganze nochmals aufkochen lassen und den Majoran sowie den Zucker und Essig hinzugeben. Danach wird das ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt!

Older Entries Newer Entries