Startseite

Bacon Jam

Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem ich das Video von BBQ Rheinhessen gesehen hatte, musste ich diese geniale Sache einmal nachbauen! Das Buch Fifty Shades of Bacon ist ein Muss für jeden Baconliebhaber!

So nun zum Bacon Jam, ich habe anstatt dem geräuchertem Paprikapulver ein paar Spritzer LiquitSmoke hinzugegeben. Ich finde diese Kombo sehr genial! Insgesamt sind es drei Gläser voll geworden!

Hier nun die Zutaten:

750 gr Frühstücksbacon

3 Knoblauchzehen, grob gehackt

7 rote Zwiebeln, in grobe Stücke geschnitten

1 cup brauner Zucker

125ml Balsamico Essig

125ml Ahornsirup

1 TL Paprikapulver

5 Spritzer Liquit Smoke

Zubereitung:

Den Bacon in ca. 2cm Streifen schneiden und in eine Pfanne geben und bei kleiner Hitze so lange brutzeln und immer wieder umrühren bis auf den Bacon „Schaum“ zu sehen ist. Dies dauert so ca. 20-30 Minuten.

Danach wird der Bacon in ein Metallsieb gegeben und das Fett wird in einer Schüßel aufgefangen.

Anschließend werden zwei El von dem Fett wieder in die Pfanne gegeben, dann kommen die Zwiebel und der Knoblauch dazu. Wiederum bei kleiner Hitze die Zwiebeln glasig werden lassen.

Dann gebt ihr den Essig und den Ahornsirup hinzu und lasst das ganze einmal aufkochen. Jetzt kommt der Zucker und das Paprikapulver dazu und wiederum einmal aufkochen lassen. Danach kommt der Bacon wieder in die Pfanne und ihr laßt das ganze jetzt schön langsam einreduzieren. Anschließend kommt der Inhalt der Pfanne in den Mixer und wird stoßweise püriert.

So hier nun ein paar Bildchen!

CIMG2638_ergebnis CIMG2639_ergebnis CIMG2640_ergebnis CIMG2641_ergebnis CIMG2642_ergebnis CIMG2644_ergebnis CIMG2645_ergebnis CIMG2646_ergebnis CIMG2647_ergebnis CIMG2648_ergebnis CIMG2649_ergebnis CIMG2650_ergebnis CIMG2651_ergebnis CIMG2652_ergebnis CIMG2653_ergebnis CIMG2654_ergebnis CIMG2655_ergebnis CIMG2656_ergebnis CIMG2657_ergebnis CIMG2658_ergebnis CIMG2659_ergebnis

Das Fett gibts, dann beim nächsten Rührei oder der gleichen! Also schmeißt es nicht weg!

Zum Bacon Jam, das Zeugs ist der Oberhammer! Ich habe vorhin den Mixer ausgekratzt, es war ein Gedicht!

Everything tastes better with bacon!  In diesem Sinne, viel Spaß beim nachkochen!

 

 

BBQ-Soße nach „Master Sir Buana“ kochen

Hinterlasse einen Kommentar

Heute wurde ein kleiner Vorrat der wahrscheinlich leckersten BBQ-Soße der Welt angefertigt! Es entstanden 16 Liter feinster BBQ-Soße!

Falls jemand das Rezept dafür sucht, hier könnt ihr es finden!

IMG_8056_ergebnis IMG_8058_ergebnis IMG_8061_ergebnis IMG_8063_ergebnis IMG_8064_ergebnis IMG_8065_ergebnis IMG_8066_ergebnis

BBQ – Sauce nach Master-Sir-Buana

Hinterlasse einen Kommentar

Da mein Vorrat auch hier zu Ende war hab ich gestern gleich mal 2 Liter der Sauleckeren BBQ Soße gekocht!

Dieses Rezept stammt von Master-Sir-Buana aus dem GSV!

Hier die Zutatenliste:

1 Liter Zero- Cola

800 ml Ketshup vom Aldi (ich nehme immer Tomatenmark)

1 teel. Ingwer

1 teel. Zitronengras

1/2 teel. Zimt

1/2 teel. Madras – Curry

1/4 teel. Cumin

1/2 teel. Senfpulver

1 teel. Knoblauch

3 teel. Zwiebelpulver

Priese Muskat

2 teel. Worchester

5 teel. Sojasauce

3 essl. brauner Zucker

5 teel. scharfe Sauce ( Mad Dog ), (ich nehme immer Chilliflocken aus Thailand)

Cola einreduzieren lassen, Gewürze zugeben noch mals durchkochen eventuell noch Cola nachgießen

_MG_6277_ergebnis

Und Fertig!!!

_MG_6285_ergebnis

Die ist wiedermal Klasse geworden!

Butt-Glitter Rub nach Texaner

Hinterlasse einen Kommentar

Da mein Vorrat zum Ende des Jahres zur neige geht, hab ich einen Vorrat des genialen Butt-Gliter Rub nach Texaner angelegt!

Hier das Rezept:

  • 6 EL Paprika
  • 3 EL Salz
  • 3 EL weißer Zucker
  • 2 EL Cumin
  • 2 EL granulierter Knoblauch
  • 2 EL granulierte Zwiebel
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Chili-Pulver
  • 1 EL Selleriesalz

So sieht das dann aus:

_MG_6205_ergebnis

Ich benutze ihn als Grundlage für Ribs, PP und Chicken Wings bzw. Lollipops!

Echt geniales Rub!

Geplanktes Schweinefilet mit Sesam-Honig Marinade

2 Kommentare

Heute gabs Schweinefilet auf der Zederplanke! Nach einem Rezept aus dem Grillsportverein!

Für die Marinade wurden folgene Zutaten genommen:

100ml Bier, 2 EL Honig,2 EL Sesamsamen, 2 El Senf, 2 gehakte Knoblauchzehen und 1 TL Szechuanpfeffer frisch gemalen im Mörser

Dann das Fleisch und die Marinade in einen Beutel geben und für 24 Stunden marinieren.

Das Filet auf die Planke legen und 15 Minuten direkt über die Glut legen, dabei entsteht ein herrlicher süßlicher Geruch! Danach das Fleisch bis zu einer Kerntemperatur von 50 Grad indirekt hochziehen.

Und dann sollte das ganze so in etwa aussehen!

Bild

Fazit: Es war sehr lecker und wird auch mal wieder gemacht! Sehr feine Geschmackskomponenten kommen hier zusammen!

Empirehuhn nach Jamie Oliver

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe diesen Beitrag über Englands Küche gesehen und dachte mir das Huhn musst du mal nachbasteln.
Also hier erstmal die Zutaten für das Huhn:
1/2 Chilie (Ich habe ne ganze genommen)
1 Knolle Knoblauch
ein Daumengroßes Stück Ingwer
1 gehäufter EL Tomatenmark
jeweils ein Teelöffel
Koriander, Kreuzkümmel, Korkuma, Garam Massalla
2 EL Naturjogurt
2 Zitronen
Später das Huhn salzen

Die Zutaten zusammen

Bild

Alles zu einer Paste zusammenrühren

Bild

schön einmasieren

Bild

So jetzt geht es für 12 Stunden in den Kühlschrank

Bild

Die Soße und die Backkartoffeln folgen später….

Also das Huhn war nicht für den Europäer gemacht Es stand die Zitrone und der Ingwer hervor! Also nur für absolute „Sauer“ Fans!
Die Kartoffeln wiedrum waren ein Gaumenschmaus!
Tellerbilder gibts leider keine, da ich einen Kilometer fahren muss um zu essen!
Fazit: Wer es nachkocht, nur ein Zitrone und die Hälfte des Ingwers!