Die Ochsenbacken habe ich diesmal nach Steffen Henssler gemacht! Ich kann euch sagen ich hatte noch nie so gute Ochsenbacken gegessen! Unsere Gäste stimmten dem ausnahmslos zu!
Zutaten Ochsenbacken

Die parierten Backen salzen und pfeffern. Das Röstgemüse und den Knoblauch putzen bzw. schälen und in grobe Würfel schneiden.

Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und die Fleischstücke darin scharf anbraten, herausnehmen, anschließend das Gemüse anrösten und tomatisieren. Nacheinander mit Balsamico, Portwein und Rotwein ablöschen. Zwischendurch immer wieder einkochen lassen, ohne dass es ansetzt. Mit Portwein und Rotwein wiederholen.

Dann die Fleischstücke wieder zugeben und mit dem restlichem Wein und Kalbsfond auffüllen. Kurz aufkochen lassen. Den Honig sowie die Gewürze und Kräuter zugeben und zugedeckt im Ofen ca. 2,5 bis 3 Stunden weich schmoren lassen. Anschließend das Fleisch herausnehmen und warm halten.

Die Soße durch ein Haarsieb passieren und ausdrücken. Auf die gewünschte Konsistenz reduzieren lassen und abschmecken. Vom Herd nehmen und mit kalter Butter montieren. Das Fleisch mit der Soße servieren

1 kg Rindfleisch, parierte Ochsenbacke oder Kalbsbacke
2 Stk. Zwiebeln
1 Stk. Karotte
50 gr. Sellerie frisch
1 Stk. Knoblauchzehe
750 ml Rotwein
150 ml Portwein
50 ml Balsamico
500 ml Kalbsfond
1 EL Tomatenmark
1 Stk. Rosmarinzweig
2 Stk. Thymianzweig
10 Stk. Pfefferkörner
1 Stk. Lorbeerblatt
3 Stk. Wacholderblätter
1 EL Honig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Schuss Öl
1 EL Butter
Zubereitung:
Die parierten Backen salzen und pfeffern. Das Röstgemüse und den Knoblauch putzen bzw. schälen und in grobe Würfel schneiden.
Etwas Öl in einem Bräter erhitzen und die Fleischstücke darin scharf anbraten, herausnehmen, anschließend das Gemüse anrösten und tomatisieren. Nacheinander mit Balsamico, Portwein und Rotwein ablöschen. Zwischendurch immer wieder einkochen lassen, ohne dass es ansetzt. Mit Portwein und Rotwein wiederholen.
Dann die Fleischstücke wieder zugeben und mit dem restlichem Wein und Kalbsfond auffüllen. Kurz aufkochen lassen. Den Honig sowie die Gewürze und Kräuter zugeben und zugedeckt im Ofen ca. 2,5 bis 3 Stunden weich schmoren lassen. Anschließend das Fleisch herausnehmen und warm halten.
Die Soße durch ein Haarsieb passieren und ausdrücken. Auf die gewünschte Konsistenz reduzieren lassen und abschmecken. Vom Herd nehmen und mit kalter Butter montieren. Das Fleisch mit der Soße servieren

Diese wurden wie im obigen Rezept zubereitet! Ich hatte nur alles im DO gemacht!
Außerdem gabs noch ein Kürbiskernölparfait dazu!

Zutaten Parfait:

140g Zucker

1 Vanilleschote

4 Eigelb

6cl Kürbiskernöl

0,5Liter Schlagsahne

Zubereitung Parfait:

Die Zubereitung ist einfach und schnell, so wie man es sich für ein Dessert wünscht!
Zuerst schlagt ihr den halben Liter Schlagsahne steif und stellt ihn in den Kühlschrank. Nun setzt ihr einen Wasserbadeinsatz in einen mit Wasser gefüllten Topf. (Das Wasser im Topf darf ruhig schön heiß werden; kochen sollte es vorsichtshalber nicht, damit die Masse später im Wasserbad nicht stockt.) Den Zucker vermischt ihr mit dem Vanillemark aus der ausgekratzten Vanilleschote. Jetzt nur noch den fertigen Vanillezucker, mit Eigelb und Kürbiskernöl im Wasserbad ein paar Minuten aufschlagen, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Am Ende vermengt ihr die Zucker-Kürbiskern-Ei-Masse mit der steif geschlagenen Sahne und füllt alles in eine Kastenform. Die schiebt ihr am besten am Abend vorher abgedeckt mit Frischhaltefolie in den Froster. Das dauert schon mindestens 6 Stunden, bis es komplett durchgefroren ist.

CIMG4147_ergebnis CIMG4150_ergebnis CIMG4152_ergebnis