Startseite

Panna Cotta von der Tonkabohne mit Himbeersoße

Hinterlasse einen Kommentar

Das Desert ist wirklich ein Traum, ich empfehle jedem es einmal auszuprobieren!

Ihr benötigt dazu:

-3 Blätter Gelantine, welche  in kaltem Wasser einleget werden

-2 Tonkabohnen

-50 gr Zucker

-500 ml Sahne

Die Sahne in einen Topf geben und langsam zum kochen bringen. Während dessen könnt ihr mit einer feinen Reibe die Bohnen in die Sahne reiben.

Dnach den Zucker unterrühren und das ganze einmal aufkochen lassen. Dnach den Topf erkalten lassen. Jetzt die Gelantineblätter vorsichtig ausquetschen und in die Sahne, welche ca. 80 Grad haben sollte unterühren. Danach den Inhalt passieren und in Gläser abfüllen. Die Gläser mindestens 5 Stundne in den Kühlschrank geben.

Jetzt die Früschte zum kochen bringen, ich hatte nur Himbeeren da. Das Mark aus eine Vanilleschote hinzugeben und das ganze kurz aufkochen. Danach das ganze abkühlen lassen und ebenfalls durch ein Sieb passieren. Die Himbeeren dann auf die Gläser verteilen und wieder für mindestens eine Sunde in den Kühlschrank geben.

Hier nun ein paar Bilder:

-die Tonkabohnen

_MG_6449_ergebnis

-Sahne, Zucker und Tonkabohnen vereint

_MG_6454_ergebnis

-Abfüllung

_MG_6459_ergebnis

-Himbeersoße mit Vanille

_MG_6479_ergebnis

-Fertiges Glas

_MG_6468_ergebnis

_MG_6471_ergebnis

_MG_6472_ergebnis

_MG_6481_ergebnis

-einmal Löffel eintauchen

_MG_6487_ergebnis

Ist echt saulecker diese Tonkabohnen!

Melansane gegrillt

Hinterlasse einen Kommentar

Gewaschene Melansane als Fächer aufschneiden, sodass sie an dem Stielende noch zusammen hängt. Mit Salz bestreuen und 30 Minuten stehen lassen. Mozzarella in Scheiben schneiden. Abgezogenen Knoblauch fein würfeln und mit gehackter Petersilie mischen.
Melansane gut abspülen und trocken tupfen. In eine gefettete feuerfeste Form legen. Mozzarella und Petersilienmischung in die Einschnitte stecken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Öl beträufeln. Im heißen Backofen und bei 225 Grad etwa 50 Minuten backen.

 

_MG_6438_ergebnis

_MG_6447_ergebnis

Viel Spaß beim nachkochen! Die schmeckt besser wie die Aubergine! Gibts aber bei uns nur im Italienischen Laden!

Ossobuco alla milanese

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Rezept stand schon sehr lange auf meiner ToDo-Liste und vorige Woche habe ich Rinderbeinscheiben gekauft.

Zuerst werden Zwiebel, Knoblauch, Mörhen und Selleriestangen kleingeschnitten.

Danach die Beinscheiben mehlieren und in der Eisenpfanne scharf anbraten.

_MG_6401_ergebnis

_MG_6397_ergebnis

_MG_6399_ergebnis

_MG_6402_ergebnis

_MG_6403_ergebnis

Fleisch aus der Pfanne nehmen und das Gemüse darin anbraten.

_MG_6409_ergebnis

Jetzt eine Dose gleingehackter Tomaten sowie Tomatenmark hinzugeben und mit Rotwein ablöschen, danach den Kalbsfond hinzugeben sowie die Beinscheiben.

_MG_6411_ergebnis

Dann für etwa anderdhalb Stunden langsam schmoren lassen.

_MG_6414_ergebnis

_MG_6415_ergebnis

Jetzt kann man die Gremolata zubereiten! Hierzu werden Petersilie und Knoblauch fein gehackt und der Abrieb von zwei Zitronen hinzugegeben.

Danach wird Olivenöl hinzugegeben und mit Zitronensaft das ganze abschmecken. Kurz vor Ende der Garzeit wird die Gremolata in den Bräter bzw. Dutchofen gegeben.

_MG_6416_ergebnis

_MG_6417_ergebnis

Und nun zwei leider verwackelte Bilder des Tellers! Wird Zeit das ich mir ein Stativ zulege!

_MG_6433_ergebnis

_MG_6432_ergebnis

Bei uns gab es italienische Pfeffernudeln dazu. Was soll ich sagen ein sagenhaft gutes Essen, was wir da heute hatten! Das wird es bei uns öfters geben!

 

 

Chilis 2013

Hinterlasse einen Kommentar

Gestern habe ich die Saison 2013 eröffnet.

Es wurden je zwei Samen gesteckt.

Habanero Chocolat

Aji Lemon

Habanero Rot

Habanero Gelb

Elefantenrüßel rot

Fatali

Thai Orange

Glockenchilli

Spitzpaprika

Chinese Five Flowers

Joe´s Long

Jalapeno

Bhut Jolokia

Rawit

Aji White Wax

Spitzpaprika

Jamaika Red Hot

Chilitepin

Cayenne Gelb

Cayenne Rot

Bolivien Rainbow

Aci Biber

Habanero

Sowie zwei Sorten wo ich nicht weis was mich erwartet!

_MG_6389_ergebnis

Außerdem wurden noch ein Paar Kräuter gesteckt.

Blatt Korijander

Thai-Basilikum

Basilikum Marseillais

Zitronen Basilikum

Schnittsellerie

_MG_6387_ergebnis

 

Mal sehen was davon aufgeht!

Selbstgebacknes Brot als Beilage

Hinterlasse einen Kommentar

Heute wurde ein Rezept, welches ich bei einem Wokkurs bekommen habe ausprobiert.

Zuerst einmal  die Zutaten:

1kg Mehl

3 Packungen Trockenhefe

50 gr Zucker

etwas Salz

700 ml warmes Wasser

Diese Zutaten ale miteinander vermengen und einen schönen Teig kneten lassen.

Diesen Teig dann 30 Minuten gehen lassen, dnach den Teig einmal durchkneten und wieder eine halbe Stunde gehen lassen.

Dann den Teig auf einem Backblech ausziehen (nicht mit dem Nudelholz bearbeiten) und im Backofern bei 160 Grad ausbackern.

Bei uns gab es heute Avocadocreme zum Brot.

Frisch aus dem Backrohr…

_MG_6347_ergebnis

_MG_6348_ergebnis

und nun das Tellerbild…

_MG_6351_ergebnis

_MG_6356_ergebnis

..lecker war es! Alleine wäre es uns geschmacklich zu fad, aber in Verbindung mit verschiedenen Dips passt es wunderbar dazu!

Big Mac nachgebaut

Hinterlasse einen Kommentar

Nach diesem Rezept und Video wurde der Burger gemacht!

Zuerst Eisbergsalat kleinschnibbeln

_MG_6324_ergebnis

..dann Zwiebeln und Saure Gurkenscheiben (ich hatte nur die geviertelten im Haus)

_MG_6331_ergebnis

…4 EL Majonese, 4 EL Gurkenrelish, etwas Senf sowie Salz, Pfeffer und etwas Zucker und Knoblauchpulver in eine Schüßel geben und verrühren…

_MG_6327_ergebnis

_MG_6328_ergebnis

_MG_6329_ergebnis

_MG_6330_ergebnis

…dann 4 Kugeln, zu je 60 Gramm, aus dem Rinderhack formen…

_MG_6335_ergebnis

…diese dann in eine heiße Pfanne geben und anbraten…

_MG_6336_ergebnis

…nach dem wenden können schon zwei Petties mit der Käsescheibe belegt werden….

_MG_6337_ergebnis

Sind ganz schön eingegangen, dass nächste Mal muss ich die größer machen!

Jetzt wir der Burger gestapelt. Zuvor wird ein Burgerbrötchen in der Mitte durchgeschnitten, ein zweiter wird oben und unten der Deckel bzw. Boden entfernt.

Dann den Boden mit der Soße bestreichen…

_MG_6338_ergebnis

…jetzt Salat und Zwiebel drüberstreuen…

_MG_6339_ergebnis

….dann das Pettie mit dem Käse darauf legen…

_MG_6341_ergebnis

…dann den mittleren Teil des Brötchen darauflegen und wieder mit der Soße dick bestreichen, sowie Salat und die Gurkenstücke darüberlegen…

_MG_6343_ergebnis

….jetzt den Deckel zum Abschluß und fertig ist der selbstgemachte BigMac!

_MG_6344_ergebnis

War ganz lecker und kommt dem Original sehr nahe, aber die Petties muss ich das nächste Mal größer machen! Da ist zu wenig Fleisch drinn gewesen!