Startseite

Krustenbraten aus dem Dutch Oven

3 Kommentare

Heute wurde der DutchOven mal wieder herausgeholt!

Zutaten:

ca. 1Kg Schweineschulter mit Schwarte

2 Gewürznelken

2 Lorbeerbläter

1 EL Majoran

2 El Kümmel

1 Stange Lauch

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 mittelgroße  Möhren

1 Flasche Schwarzbier

Zubereitung:

Lauch und Zwiebeln in Ringe schnibbeln, ebenso die Möhren

Dann die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden.

Einen AZK (Anzündkamin) voll Brekkies durchglühen lassen. Dann alle Brekkies unter dem DO (DutchOven) legen und diesen Erhitzen. Ein bißchen Öl hinzugeben und die Schweineschulter mit der Schwarte nach unten anbraten. Ab und zu mal nachschauen, ob das Fett schön „herausgeschwitzt“ wird. Dann den Braten drehen und die Zwiebel hinzugeben und wieder etwas braten lassen. Danach den Lauch, Möhren und Gewürze hinzugeben und mit der Flasche dunklem Bier ablöschen.  Dann etwa 2/3 der Brekkies oben auf den Deckel und den Rest unterm DO legen.

Aller halben Stunde etwas Wasser nachfüllen und die Kruste mit einer Salzlauge einpinseln. Damit wird die Kruste schön knusprig. (Ich habe heute damit etwas spät angefangen!) Nach ca. 2 Stunden sollte der Braten gut sein!

War wieder sehr lecker!

 

Advertisements

Pineapple with caramelized chile, karamellisierten Ananas mit Chile

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten

1 Ananas

100 gr brauner Zucker

Chili flocken

Zubereitung

Ananas von der außenhülle befreien und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Danach die Scheiben vom Innen kern befreien. Hierzu hat mir ein Apfelausstecher gute Dienste erwiesen. Danach werden die Scheiben halbiert.

Dann eine Pfanne heiß machen (mittlere Stufe) und die Ananashälften im Zucker wenden. Dann diese in die Pfanne geben und den Zucker karamellisieren lassen. Aber aufpassen das es nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt es bitter! Dann mit Chilli bestreuen und sofort servieren.

Ein leckere Nachtisch!

Hua jian, gedämpfte Frühlingszwiebel Rollen

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten

1 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 Chili, entkernt uund fein gehackt

2 Zwiebeln, fein gehackt

1 EL helle Sojasoße

1 EL Reißwein

8 Frühlingszwiebeln, fein gehackt

2 EL Sesamöl

Für den Teig:

1 EL Zucker

240ml lauwarmes Wasser

1 1/2 TL Hefe

1 1/2 Backpulver

1 EL Olivenöl

800 gr Mehl

Zubereitung für den Teig

Mehl in eine Schüssel geben und das ÖL, Hefe, Backpulver und das Wasser hinzugeben. Dann alles mit dem Mixer durchkneten bis ein schöner fester Teig entsteht. Diesen dann für ca. eine Stunde an einen warmen Ort stellen und zudecken, damit er schön gehen kann.

Wok erhitzen und darin Chillie und Knoblauch goldbraun werden lassen. Danach Zwiebel 3-4 Minuten bei wenig hitze glassig werden lassen. Sojasoße und Reiswein huínzugen und eine weiter Minute Pfannenrühren. Jetzt Chili und Frühlingszwiebel hinzugeben und solange rühren bis die Frühlingszwiebeln weich werden dann Wok ausmachen und das ganze abkühlen lassen.

Den Teig halbieren. Die Teile auf einem, zuvor mit Mehl bestäubten, Backblech ausrollen. Auf jeweils einer Fläsche von ca. 30x10cm. Jetzt wird eine Hälfte mit Sesamöl bestrichen, darauf kommt die Hälfte der Gemüsemischung aus dem Wok, wenn diese schön verstrichen ist legt man die andere Teighälfte oben drauf und bestreicht diese ebenfalls mit sesamöl, darauf kommt der Rest der Mischung aus dem Wok. Dann wird ddie Teigmischung wie eine Roullade zusammengerollt. Anschließen die Rolle in Streifen von ca. 4 cm schneiden. Diese werden dann in einen Bambusdämpfer gedämpft für ca. 20 Minuten.

Paigu, Chinese Barbecue Spare Ribs

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

500gr Spareribs

40ml Hoisinsauce

1 EL Helle Sojasoße

1 EL Reißwein oder Shaoxing rice wine

1 TL Brauner Zucker

1 TL Honig

1 TL Tomatenmark

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1cm Stück, daumendicken Ingver, fein gehackt

1/2 Chilli, entkernt

Salz und frischen Pfeffer

Zubereitung:

Die Ribs in ca. 4-5cm lange Stücke schneiden.

Ein Topf mit Wasser zum kochen bringen und die Ribs darin für 25 Minuten köcheln lassen.

Hoisinsauce, helle Sojasoße, Reißwein, brauner Zucker, Honig, Tomatenmark, Knoblauch und Ingver zusammen rühren und dann in einen Gefrierbeutel geben und zusammen mit den Ribstücken in den Kühlschrank für mindestens 5 Stunden zum marinieren geben.

Danach den Backofen auf 180 Grad vorheizen und auf einem Backblech Alufolie auslegen. Auf die Ribs Salz und Pfeffer geben und dann für ca. 45 Minuten in den Backofen geben. Hin und wieder mit der Marinate einpinseln. Wenn sie goldbraundunkel sind heiß servieren!

Die waren sehr lecker und werden wieder mal gemscht in größeren Mengen!

Rau xanh toi xao, Gebratenes Gemüse mit Knoblauch

Hinterlasse einen Kommentar

Zutaten:

3 kleine Zucchini

1kg Mangold

4 EL Olivenöl

3 Knoblauchzehen

2 EL Fischsoße

Saft einer Zitrone

Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst werden die Zucchini und der Mangold in dünne Streifen geschnitten. Anschließend werden diese blachniert. Hierzu einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen. Dann jeweils die Zucchini und danach den Mangold ins kochende Wasser geben und dann sofort in die Schüßel mit dem Eiswasser geben, damit der Kochvorgang unterbrochen wird. Nicht alles Gemüse auf einmal!

Dann wird der Wok mit etwas Öl erhitzt. Wenn es weis qualmt, den zuvor klein gehackten, Knoblauch schön golden anbraten.

Dann werden zuerst die Zucchini und danach der Mangold hinzugegeben. Nach ca. 30 Sekunden unter ständigen rühren wird die Fischsoße und der Saft der Zitrone untergerührt. Danach mit Salz und viel Pfeffer abschmecken und servieren.

Schieböcker Käse

Hinterlasse einen Kommentar

Am Besten schmeckt der Schieböcker zu einem kräftigen, rustikalen Brot. Dazu ein paar Zwiebelringe und Gewürzgurken servieren….und möglichst noch ein kühles Bier! Das Zeug hat absolutes Suchpotential!!!

 

Zutaten

2 Harzer Käse jeweils 200gr.
1 Camenbert 250gr
Butter 50 gr
Bier 160 ml
Salz/Pfeffer/Kümmel

 

Den Camenbert von der Schimmelhülle befreien und anschließend würfeln.

Danach den Harzer würfeln. In der Pfanne 50gr. Butter erhitzen (reicht auf kleiner Stufe) und anschließend die beiden Käse zusammenschütten und rühren!

So langsam wird es eine Masse!

Jetzt noch Salz, Kümmel und Pfeffer hinzugeben und weiterrühren! Nicht zu Zaghaft mit den Gewürzen umgehen!

Anschließend noch 160ml Bier hunzugeben und solange rühren bis es wieder eine dicke Konsistenz erlangt.

Danach kann die Masse abgefüllt werden und in den Kühlschrank gestellt werden.

Morgen gibts dann das gewohnt Tellerbild dazu!

Hasenbraten

Hinterlasse einen Kommentar

Heute gaab es zu meinem Ersten Urlaubstag einen Hasen aus eigener Haltung!

Zutaten:

-der Hase natürlich 😉

-3-4 Lorbeerblätter

-4 Wachholderbeeren

-4 Pimentbeeren

-2 Scheiben getrockneter Sellerie

-1 Kollrabi

-2 mittelgroße Möhren

-2 Becher Buttermilch

-Salz und Pfeffer aus der Mühle

Den Hase teilen und über Nacht mit allen Zutaten ziehen lassen!

Am nächsten Tag die Hasenteile anbraten und danach köcheln lassen.

Am Ende die Hasenteile bei Seite stellen  und die Soße durch ein feines Sieb geben. Danch einen Becher Saure Sahne an die Soße geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Dazu gab es selbstgemachte Wickelklöse und Rotkraut.

Viel Spaß beim nachkochen!

Older Entries